Angebote zu "Modell" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Busch 1638 H0 Kläranlage
48,73 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Modell einer kompakten Kläranlage mit Betriebsgebäude (Pumpenhaus) und Klärbecken. Bei dem Gebäude ist die Optik des feinen Ziegelmauerwerks realistisch wiedergegeben. Alle Teile fertig koloriert. Das runde Kombibecken besteht aus einem Belebungsbecken mit integriertem Nachklärbecken sowie der begehbaren Räumerbrücke. Für die biologische Klärung wird über diese im Original Sauerstoff zugeführt, bzw. die Schlammreinigung ausgeführt. Die Wasseroberflächen sind in den verschiedenen Verschmutzungsfarben realistisch dargestellt. Vorbereitet zum Einbau einer Innenbeleuchtung.

Anbieter: voelkner
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Busch 1638 H0 Kläranlage
36,57 € *
zzgl. 5,99 € Versand

Modell einer kompakten Kläranlage mit Betriebsgebäude (Pumpenhaus) und Klärbecken. Bei dem Gebäude ist die Optik des feinen Ziegelmauerwerks realistisch wiedergegeben. Alle Teile fertig koloriert. Das runde Kombibecken besteht aus einem Belebungsbecken mit integriertem Nachklärbecken sowie der begehbaren Räumerbrücke. Für die biologische Klärung wird über diese im Original Sauerstoff zugeführt, bzw. die Schlammreinigung ausgeführt. Die Wasseroberflächen sind in den verschiedenen Verschmutzungsfarben realistisch dargestellt. Vorbereitet zum Einbau einer Innenbeleuchtung.

Anbieter: smdv.de
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
INSINKERATOR Küchenabfall-Entsorger Modell Evol...
572,00 € *
zzgl. 3,50 € Versand

INSINKERATOR Küchenabfall-Entsorger Modell Evolution 200 mit Luftschalter Sicher und einfach zu benutzen für eine sauberere, praktischere Küche zur problemloseren Mülltrennung. Ein Insinkerator®-Küchenabfallentsorger passt unter fast alle Spülbecken. Er ermöglicht die hygienische und biologisch sichere Entsorgung von Koch- und Speiseresten. Zerkleinert und verflüssigt, wird die Biomasse über das Kanalnetz in die Kläranlage, oder Senkgrube entsorgt. Die Vorteile für den Benutzer: Kein stinkender Abfallkübel unter der Spüle, keine gefährlichen Bakterien, keine lästigen Insekten. Der unangenehme Weg zur Mülltonne entfällt. Küchenabfall-Entsorger gehören in den westlichen Ländern zur Grundausstattung jeder modernen Küche. Millionenfach erprobte und bewährte Küchenhilfe - Das zunehmende Umweltbewusstsein der heutigen Zeit macht einen Insinkerator® in jeder Küche unentbehrlich. Als Spitzenmodell der Serie bietet der Evolution 200 eine dreistufige, absolut leise Mahltechnologie. Es ist das

Anbieter: ManoMano
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
INSINKERATOR Küchenabfall-Entsorger Modell 66 m...
386,00 € *
zzgl. 3,50 € Versand

INSINKERATOR Küchenabfall-Entsorger Modell 66 mit Luftschalter Sicher und einfach zu benutzen für eine sauberere, praktischere Küche zur problemloseren Mülltrennung. Ein Insinkerator®-Küchenabfallentsorger passt unter fast alle Spülbecken. Er ermöglicht die hygienische und biologisch sichere Entsorgung von Koch- und Speiseresten. Zerkleinert und verflüssigt, wird die Biomasse über das Kanalnetz in die Kläranlage, oder Senkgrube entsorgt. Die Vorteile für den Benutzer: Kein stinkender Abfallkübel unter der Spüle, keine gefährlichen Bakterien, keine lästigen Insekten. Der unangenehme Weg zur Mülltonne entfällt. Küchenabfall-Entsorger gehören in den westlichen Ländern zur Grundausstattung jeder modernen Küche. Millionenfach erprobte und bewährte Küchenhilfe - Das zunehmende Umweltbewusstsein der heutigen Zeit macht einen Insinkerator® in jeder Küche unentbehrlich. Sehr leiser Arbeitsvorgang PVC-Mahlkammer Edelstahl-Mahlsystem Überlastschalter mit händischem Rückschalter

Anbieter: ManoMano
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Fluid-Struktur Kopplung bei der mechanischen En...
45,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Entsorgung von Grobstoffen aus kommunalen Kläranlagen ist in den letzten Jahren auf Grund einer geänderten Gesetzeslage in den Blickpunkt gerückt. Anfallende Grobstoffe sind Sand, Fette, Klärschlamm und Rechengut. Da insbesondere Klärschlamm und Rechengut thermisch zu behandeln sind, ist der Wassergehalt eine kritische Größe. Daher befasst sich diese Arbeit mit der mechanischen Entwässerung poröser Medien, im Speziellen von Rechengut. Es wird eine Nachpresseinrichtung untersucht, die im Austragsrohr einer Waschpresse montiert wird und den Trockenrückstand reguliert. Sie besteht aus einem Kunststoffbalg, der aufgeblasen wird und so den Rohrquerschnitt verengt.Die Entwässerung von Rechengut aus einer kommunalen Kläranlage wird experimentell und numerisch untersucht. Zuerst werden Laborversuche vorgestellt und mit den Ergebnissen ein Mehrphasen-Simulationsmodell für die Berechnung der Entwässerung von Rechengut abgeleitet. Mit diesem Modell wird die Funktion der Nachpresseinrichtung untersucht.Für die numerische Beschreibung wird ein Euler-Euler Mehrphasenmodell verwendet. Mit zwei Phasen, der Feststoffphase Rechengut und der Fluidphase Wasser, kann die Entwässerung in dem Berechnungsmodell charakterisiert werden. Die in den Laborversuchen ermittelten Materialgesetze werden in das numerische Modell implementiert und auf diese Weise das Verhalten des Rechengutes bei Transport und Entwässerung erfasst.Das Mehrphasenmodell wird an Testfällen verifiziert. Außerdem werden die beiden Laborversuche mit dem Modell nachgerechnet und so das Mehrphasenmodell validiert. Die Ergebnisse zeigen, dass das implementierte Modell den Entwässerungsvorgang wiedergeben kann.Um die Nachpresseinrichtung zu berechnen, wird ein Ansatz zur Fluid-Struktur Kopplung sowie der Struktursolver implementiert und anhand eines Benchmarks überprüft. Außerdem wird der Ansatz zur Berechnung der Fluid-Struktur Interaktion für die Kopplung von mehreren Fluidgebieten erweitert.Das Mehrphasenmodell mit Fluid-Struktur Kopplung wird verwendet, um die Entwässerung des Rechengutes mit der Nachpresseinrichtung numerisch zu untersuchen und auf diese Weise neue Erkenntnisse über Strömungs- und Druckverhältnisse, sowie das Entwässerungsverhalten zu gewinnen.

Anbieter: Dodax
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Verhinderung der Sulfidbildung in Abwasserdruck...
61,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Ziel der Arbeit war es, die Sulfidbildungsprozesse insbesondere durch lineare Belüftungsmassnahmen direkt in der Leitung zu vermindern und deren Wirkungsweise zu beschreiben, um Geruchsbelästigung und Korrosionserscheinungen im Abwassernetz zu vermindern. Daraus wurde ein neues Modell zur Berechnung der Sulfidbildung entwickelt und vorgestellt. Das Verfahren zur linearen Belüftung direkt in der Druckleitung, das bisher einen feinblasigen Eintrag über eine Länge von einem Kilometer realisiert, wurde detailliert untersucht. Dieses System kann als Strategie zur Verminderung der Sulfidbildung und der daraus resultierenden biogenen Betankarrosion eingesetzt werden. Damit wurden weiterhin grundlegende Untersuchungen durchgeführt, das Kanalnetz gezielt für die Vorbehandlung des Abwassers zu nutzen, so dass die nachfolgende Kläranlage entlastet werden kann. In der Arbeit wurde gezeigt, dass die Belüftung von Druckleitungen die Osmogen- und hierbei insbesondere die Sulfid bildung in Druckleitungen beeinflussen kann. Durch Versuche im Labor, in der Versuchs- und verschiedenen Praxisanlagen wurden verschiedene Belüftungsstrategien untersucht. Mit den Batch-Reaktoren im Labor konnten grundlegende Effekte, wie Strippung und Reaktionszeiten, geklärt werden. Zudem konnten durch die parallelen Ansätze mit gleichen Ausgangsbedingungen die deutliche Reduzierung der Sulfidbildung im belüfteten Reaktor eindeutig nachgewiesen werden. Die Versuchsanlage bildete eine Druckleitung nach und wurde mit dem Abwasser des Kläranlagenzulaufes beschickt, so dass während der Versuche realistätsnahe Bedingungen abgebildet wurden. Hier konnte die deutliche Verringerung der Sulfidbildung durch Belüftung um etwa einen Faktor 10 gezeigt werden. Im weiteren Schrill wurden die Massnahmen in mehreren Praxisanlagen getestet, so dass die Dauerhaftigkeit und Wirtschaftlichkeit der getroffenen Massnahmen bewertet werden konnte und Empfehlungen für die Planung, Bau und Betrieb von Druckleitungen zur Vermeidung von Geruch und Korrosion abgeleitet wurden. Die Belüftung in Druckleitungen stellt somit ein Verfahren dar, vorbeugend auf die Sulfid- und Os magen bildung zu wirken. Damit werden die Probleme für den Arbeits- und Gesundheitsschutz eingedämmt und die Lebensdauer der Bauwerke verlängert. Durch die Belüftung kann das Kanalsystem nicht mehr nur als reines Transportsystem betrieben werden, sondern schon gezielt Abbauprozesse übernehmen. Im Kanal bzw. Kanalsystem finden neben der Ablagerung und Mobilisierung von Feststoffen weitere Stoffumwandlungsprozesse statt. Durch die Belüftung wurde die Vermeidung der Sulfidbildung erreicht. Hierfür ist eine detaillierte ModelIierung des Gesamtsystems Kanalnetz-Kläranlage erforderlich, da in den belüfteten Abschnitten Stoffumsätze erreicht werden können, die sich auf die Zusammensetzung des Zulaufes der Kläranlage auswirken. Für die ModelIierung der Sulfidbildung bei Belüftung wurde ein neuer erweiterter empirischer Modellansatz vorgestellt, der zusätzliche Parameter des Abwassers, wie Nitrat-, Sauerstoffgehalt und den Trockensubstanzgehalt berücksichtigt. Durch die Übertragung der Ergebnisse in vorhandene Modelle wie das Biofilm-Modell (Alex98) und Ergänzung der Prozesse des Schwefelumsatzes für das Kanalsystem kann die integrierte ModelIierung von Kanalnetz und Kläranlage mit den Prozessen des Schwefelumsatzes erweitert werden. Im Ergebnis konnte die Belüftung als kostengünstige Massnahme zur Behandlung von langen Druckleitungen ermillelt werden. Die Einsparungen an Energie für den Reinigungsprozess auf der Kläranlage sollten noch weiter untersucht werden. Dies kann durch kombinierte Simulation des Netzes und der Kläranlage erreicht werden. Dazu müssen die vorgestellten Modellgleichungen in vorhandene Berechnungstools integriert werden und mit Beispielanlagen weiter überprüft werden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Fluid-Struktur Kopplung bei der mechanischen En...
56,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Entsorgung von Grobstoffen aus kommunalen Kläranlagen ist in den letzten Jahren auf Grund einer geänderten Gesetzeslage in den Blickpunkt gerückt. Anfallende Grobstoffe sind Sand, Fette, Klärschlamm und Rechengut. Da insbesondere Klärschlamm und Rechengut thermisch zu behandeln sind, ist der Wassergehalt eine kritische Grösse. Daher befasst sich diese Arbeit mit der mechanischen Entwässerung poröser Medien, im Speziellen von Rechengut. Es wird eine Nachpresseinrichtung untersucht, die im Austragsrohr einer Waschpresse montiert wird und den Trockenrückstand reguliert. Sie besteht aus einem Kunststoffbalg, der aufgeblasen wird und so den Rohrquerschnitt verengt. Die Entwässerung von Rechengut aus einer kommunalen Kläranlage wird experimentell und numerisch untersucht. Zuerst werden Laborversuche vorgestellt und mit den Ergebnissen ein Mehrphasen-Simulationsmodell für die Berechnung der Entwässerung von Rechengut abgeleitet. Mit diesem Modell wird die Funktion der Nachpresseinrichtung untersucht. Für die numerische Beschreibung wird ein Euler-Euler Mehrphasenmodell verwendet. Mit zwei Phasen, der Feststoffphase Rechengut und der Fluidphase Wasser, kann die Entwässerung in dem Berechnungsmodell charakterisiert werden. Die in den Laborversuchen ermittelten Materialgesetze werden in das numerische Modell implementiert und auf diese Weise das Verhalten des Rechengutes bei Transport und Entwässerung erfasst. Das Mehrphasenmodell wird an Testfällen verifiziert. Ausserdem werden die beiden Laborversuche mit dem Modell nachgerechnet und so das Mehrphasenmodell validiert. Die Ergebnisse zeigen, dass das implementierte Modell den Entwässerungsvorgang wiedergeben kann. Um die Nachpresseinrichtung zu berechnen, wird ein Ansatz zur Fluid-Struktur Kopplung sowie der Struktursolver implementiert und anhand eines Benchmarks überprüft. Ausserdem wird der Ansatz zur Berechnung der Fluid-Struktur Interaktion für die Kopplung von mehreren Fluidgebieten erweitert. Das Mehrphasenmodell mit Fluid-Struktur Kopplung wird verwendet, um die Entwässerung des Rechengutes mit der Nachpresseinrichtung numerisch zu untersuchen und auf diese Weise neue Erkenntnisse über Strömungs- und Druckverhältnisse, sowie das Entwässerungsverhalten zu gewinnen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Verhinderung der Sulfidbildung in Abwasserdruck...
48,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Ziel der Arbeit war es, die Sulfidbildungsprozesse insbesondere durch lineare Belüftungsmaßnahmen direkt in der Leitung zu vermindern und deren Wirkungsweise zu beschreiben, um Geruchsbelästigung und Korrosionserscheinungen im Abwassernetz zu vermindern. Daraus wurde ein neues Modell zur Berechnung der Sulfidbildung entwickelt und vorgestellt. Das Verfahren zur linearen Belüftung direkt in der Druckleitung, das bisher einen feinblasigen Eintrag über eine Länge von einem Kilometer realisiert, wurde detailliert untersucht. Dieses System kann als Strategie zur Verminderung der Sulfidbildung und der daraus resultierenden biogenen Betankarrosion eingesetzt werden. Damit wurden weiterhin grundlegende Untersuchungen durchgeführt, das Kanalnetz gezielt für die Vorbehandlung des Abwassers zu nutzen, so dass die nachfolgende Kläranlage entlastet werden kann. In der Arbeit wurde gezeigt, dass die Belüftung von Druckleitungen die Osmogen- und hierbei insbesondere die Sulfid bildung in Druckleitungen beeinflussen kann. Durch Versuche im Labor, in der Versuchs- und verschiedenen Praxisanlagen wurden verschiedene Belüftungsstrategien untersucht. Mit den Batch-Reaktoren im Labor konnten grundlegende Effekte, wie Strippung und Reaktionszeiten, geklärt werden. Zudem konnten durch die parallelen Ansätze mit gleichen Ausgangsbedingungen die deutliche Reduzierung der Sulfidbildung im belüfteten Reaktor eindeutig nachgewiesen werden. Die Versuchsanlage bildete eine Druckleitung nach und wurde mit dem Abwasser des Kläranlagenzulaufes beschickt, so dass während der Versuche realistätsnahe Bedingungen abgebildet wurden. Hier konnte die deutliche Verringerung der Sulfidbildung durch Belüftung um etwa einen Faktor 10 gezeigt werden. Im weiteren Schrill wurden die Maßnahmen in mehreren Praxisanlagen getestet, so dass die Dauerhaftigkeit und Wirtschaftlichkeit der getroffenen Maßnahmen bewertet werden konnte und Empfehlungen für die Planung, Bau und Betrieb von Druckleitungen zur Vermeidung von Geruch und Korrosion abgeleitet wurden. Die Belüftung in Druckleitungen stellt somit ein Verfahren dar, vorbeugend auf die Sulfid- und Os magen bildung zu wirken. Damit werden die Probleme für den Arbeits- und Gesundheitsschutz eingedämmt und die Lebensdauer der Bauwerke verlängert. Durch die Belüftung kann das Kanalsystem nicht mehr nur als reines Transportsystem betrieben werden, sondern schon gezielt Abbauprozesse übernehmen. Im Kanal bzw. Kanalsystem finden neben der Ablagerung und Mobilisierung von Feststoffen weitere Stoffumwandlungsprozesse statt. Durch die Belüftung wurde die Vermeidung der Sulfidbildung erreicht. Hierfür ist eine detaillierte ModelIierung des Gesamtsystems Kanalnetz-Kläranlage erforderlich, da in den belüfteten Abschnitten Stoffumsätze erreicht werden können, die sich auf die Zusammensetzung des Zulaufes der Kläranlage auswirken. Für die ModelIierung der Sulfidbildung bei Belüftung wurde ein neuer erweiterter empirischer Modellansatz vorgestellt, der zusätzliche Parameter des Abwassers, wie Nitrat-, Sauerstoffgehalt und den Trockensubstanzgehalt berücksichtigt. Durch die Übertragung der Ergebnisse in vorhandene Modelle wie das Biofilm-Modell (Alex98) und Ergänzung der Prozesse des Schwefelumsatzes für das Kanalsystem kann die integrierte ModelIierung von Kanalnetz und Kläranlage mit den Prozessen des Schwefelumsatzes erweitert werden. Im Ergebnis konnte die Belüftung als kostengünstige Maßnahme zur Behandlung von langen Druckleitungen ermillelt werden. Die Einsparungen an Energie für den Reinigungsprozess auf der Kläranlage sollten noch weiter untersucht werden. Dies kann durch kombinierte Simulation des Netzes und der Kläranlage erreicht werden. Dazu müssen die vorgestellten Modellgleichungen in vorhandene Berechnungstools integriert werden und mit Beispielanlagen weiter überprüft werden.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Fluid-Struktur Kopplung bei der mechanischen En...
45,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Entsorgung von Grobstoffen aus kommunalen Kläranlagen ist in den letzten Jahren auf Grund einer geänderten Gesetzeslage in den Blickpunkt gerückt. Anfallende Grobstoffe sind Sand, Fette, Klärschlamm und Rechengut. Da insbesondere Klärschlamm und Rechengut thermisch zu behandeln sind, ist der Wassergehalt eine kritische Größe. Daher befasst sich diese Arbeit mit der mechanischen Entwässerung poröser Medien, im Speziellen von Rechengut. Es wird eine Nachpresseinrichtung untersucht, die im Austragsrohr einer Waschpresse montiert wird und den Trockenrückstand reguliert. Sie besteht aus einem Kunststoffbalg, der aufgeblasen wird und so den Rohrquerschnitt verengt. Die Entwässerung von Rechengut aus einer kommunalen Kläranlage wird experimentell und numerisch untersucht. Zuerst werden Laborversuche vorgestellt und mit den Ergebnissen ein Mehrphasen-Simulationsmodell für die Berechnung der Entwässerung von Rechengut abgeleitet. Mit diesem Modell wird die Funktion der Nachpresseinrichtung untersucht. Für die numerische Beschreibung wird ein Euler-Euler Mehrphasenmodell verwendet. Mit zwei Phasen, der Feststoffphase Rechengut und der Fluidphase Wasser, kann die Entwässerung in dem Berechnungsmodell charakterisiert werden. Die in den Laborversuchen ermittelten Materialgesetze werden in das numerische Modell implementiert und auf diese Weise das Verhalten des Rechengutes bei Transport und Entwässerung erfasst. Das Mehrphasenmodell wird an Testfällen verifiziert. Außerdem werden die beiden Laborversuche mit dem Modell nachgerechnet und so das Mehrphasenmodell validiert. Die Ergebnisse zeigen, dass das implementierte Modell den Entwässerungsvorgang wiedergeben kann. Um die Nachpresseinrichtung zu berechnen, wird ein Ansatz zur Fluid-Struktur Kopplung sowie der Struktursolver implementiert und anhand eines Benchmarks überprüft. Außerdem wird der Ansatz zur Berechnung der Fluid-Struktur Interaktion für die Kopplung von mehreren Fluidgebieten erweitert. Das Mehrphasenmodell mit Fluid-Struktur Kopplung wird verwendet, um die Entwässerung des Rechengutes mit der Nachpresseinrichtung numerisch zu untersuchen und auf diese Weise neue Erkenntnisse über Strömungs- und Druckverhältnisse, sowie das Entwässerungsverhalten zu gewinnen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot